Ayurveda


Über Ayurveda
Ayurveda Behandlungen können Sie bei unseren kompetenten Partnern buchen.

Die Namensbedeutung von Ayurveda kommt von Ayus =Leben und Veda =Wissen, das Wissen vom Leben.Es ist die Gesundheitslehre Indiens mit Jahrtausende alter Tradition. Ayurveda ist eine der ältesten Wissenschaften und entstand vor ca. 4'500 Jahren durch indische Weise und Seher in der Vedischen Hochblüte zeit.



Ayurveda ist die Schulmedizin in Indien und Sri Lanka.

Die Naturheilkunde ist nicht dogmatisch angehaftet und folgt keiner bestimmten Linie eines Lehrers. Sie ist jedem zugänglich und basiert auf einem fundierten vorsorglichen System mit praktischen Anleitungen. Die Ayurveda Therapeuten studieren das System der Gesundheitslehre während mehreren Jahren. Der reiche Erfahrungsschatz der sanften indischen Heilkunst wirkt wie Balsam auf den Körper und Geist und bringt das Leben in Einklang.
Die Massage ist eine wichtige Behandlungsform des Ayurveda. Sie dient der Harmonisierung der Körperenergien und Ausscheidung von Gewebschlacken. Anhand der Konstitution der drei Doshas- Vatta (Luft), Pitta (Feuer) und Kapha (Erde) - deren Ausgeglichenheit im Mittelpunkt einer Behandlung steht, wird die Massage Art, das Öl und die Kräutertherapie bestimmt.


Die Doshas beinhalten die fünf Elemente Erde, Wasser, Feuer, Luft und Äther. Es wird im Ayurveda davon ausgegangen, dass diese fünf Elemente in jedem Menschen in einem unterschiedlichen Mengenverhältnis (Grundkonstituion) von Geburt an vorhanden sind und wirken. In der Gesundheitslehre liegt das Besondere in der Vorbeugung, sodass durch die Ausgewogenheit der Doshas der Mensch gesund ist und bleibt. Der Stoffwechsel wird aktiviert. Wegen der sanften Wirkung auf das Nervensystem und die inneren Organe eignet sich die traditionelle Ayurveda Massage bei allen Stress und Anspannungs- Zuständen zum Ausgleich.

Ojas - die feinste Essenz Oja entwickelt Stärke, Abwehrkräfte, Vitalität und Zufriedenheit. Es ist die feinste Essenz die durch Nahrung aufgenommen werden kann.

Ama - Gift- und Schlackenstoffe
Ist das Verdauungsfeuer (Agni) geschwächt oder gestört, kann Oja nur mangelhaft gebildet werden und es entstehen Gift- und Schlackenstoffe, und unverdaute Nahrungsbestandteile.

Das Ziel ist es überschüssige oder fehlende Energien in’s Gleichgewicht zu bringen und somit die Harmonie von Körper Geist und Seele wieder herzustellen oder zu erhalten und den Körper frei von Schlacken und Giften gesund und ausgewogen zu halten. Die Natur der Leistungsfähigkeit und Vitalität wird gesteigert und eine Basis für ein gesundes glückliches Leben wird geschaffen. Ayurveda dient vorbeugend oder zur Wiederherstellung der Gesundheit.

Die Ganzkörpermassage, schenkt mit jeder Behandlung neue, nährende Lebenskraft und Freude. Sie bringt das Körpersystem in’s Gleichgewicht und wirkt entspannend auf den Körper und Geist. Bei der Anwendung der ayurvedischen Methoden steht der Mensch als Individuum im Mittelpunkt.
Die Konstitution, Umwelt, das Klima und der Lebensstyl werden mit einbezogen. Die Philosophie beinhaltet gesundheitsfördernde, praktische Anleitungen für das Alltagsleben von Heute.

AYURVEDA Behandlungen Ein weiteres Element des Ayurveda ist das Panchacarma (Reinigungssysteme). Panchakarma wird in Ayurveda Klinken mit stationärem Aufenthalt angewendet.

Ernährung als Medizin Die Typ entsprechende Ernährung und der angepasste Lebensstyl spielt im Ayurveda eine wichtige Rolle. Es wird vorwiegend nach dem "Wohlfühlprinzip" denn nach "Regeln und Verboten" beraten.

Beschwerden entstehen aus der Sicht des Ayurveda aus Gründen der fehlende und/oder überschüssigen, Kapha (Erde, Schleim) Pitta (Feuer, Hitze) Vatta (Luft, Beweglichkeit) Energie.

Das Öl und die Kräuter nähren die Zellen, entschlacken den Körper und halten ihn vital, schön, jung und gesund. Die Massage fördert das allgemeine Wohlbefinden und dient der Entspannung und Gesundheit.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen