Samstag, 7. Dezember 2013

Weg im Schnee



Ein alter weiser Mann rief seine drei Söhne zusammen. "Nun wird es Zeit, einen würdigen Nachfolger für mein Erbe zu finden. Derjenige, der in der gradesten Linie über dieses mit Schneebedeckte Feld gehen kann, wird das ganze Land erhalten."

Der erste Sohn schritt entschlossen voran. Ab und zu schaute er zurück um zu sehen wie gut er es machte und korrigierte seine Richtung. So ging er in einer mehr oder weniger geraden Linie über das Feld.
Der zweite Sohn sah die Methode und dachte er könne es besser machen. Er machte sich rückwärts gehend auf den Weg, damit er die Linie die er im Schnee machte, sehen und sie kontinuierlich berichtigen konnte.
Der dritte Sohn nahm sich einen Baum am Horizont ins Visier, hielt sein Auge auf den Baum gerichtet und ging Schritt für Schritt weiter. So zog er eine perfekte Linie über den Schnee.
"Nur wer seine Ziele im Auge behält und gerade ohne Umschweife darauf zusteuert, ist würdig mein Erbe anzutreten" sagte der Vater zu seinem dritten Sohn und übergab ihm sein Land. (Anonym)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen