Sonntag, 21. Oktober 2012

Der neue Luxus


Der neue Luxus. Stille. Ruhe. Zeit. Aufnehmen. Nachdenken.


Bild: Allgemeine Lesegesellschaft Basel


Bericht: Gestern durften wir die Lesegesellschaft Basel besuchen. Bei einer Führung wurde uns interessantes zur Entstehung der Lesegesellschaften von denen es im 18. Jahrhundert rund 60 in der Schweiz gab erzählt. Auch über den Neogothischen Baustil vom Haus am Münsterplatz wurde uns berichtet. Beim klassischen Konzert am Piano mit Simone Guthauser, Violoncello - Cécile Lino und Flöte - Caterina Nüesch konnten wir unsere Bilder zur wunderschön gespielten Musik entstehen lassen. Das verweilen in der alten Bücherbibliothek und den architektonisch imposanten Räumen mit Blick auf den Rhein und die Pfalz lud zum verweilen ein. Rund 80'000 auch neue Bücher und Hörbücher sowie Lexika und eine umfassende Auswahl an Zeitungen und Zeitschriften kann man in den mit Sessel, Tischen, Sofas und Stühlen gemütlich eingerichteten Räumen fast jederzeit einsehen. Eine Mitgliedschaft ist mit CHF 120.- Franken im Jahr gut erschwinglich. Auf der Homepage findet man weitere interessante Informationen. http://www.lesegesellschaft-basel.ch


Quellentext: Allgemeine Lesegesellschaft Basel - Die Lesegesellschaft wurde 1787 von einem Kreis fortschrittlich gesinnter Basler gegründet. Sie setzten sich als Ziel “dass man mit wenigen Kosten sich die Einsicht und Lesung der interessanten Journale, Zeitungen und anderer Neuigkeiten verschaffen und die angemessensten Hilfsmittel, als Wörterbücher, Handbücher, Landkarten und dergleichen, bei der Hand haben könne, um die nötigen Erläuterungen mit leichter Mühe sogleich darin zu finden“.


Seit 1832 befindet sich der Sitz der Lesegesellschaft am Münsterplatz 8. Das ehemalige Domherrenhaus wurde damals für die Bedürfnisse der Lesegesellschaft im neogotischen Stil umfassend renoviert. heute die Freihandbibliothek mit 75‘000 Bänden und die Lesesäle im Vordergrund. Die grosszügigen historischen Lesesäle laden mit einmaligem Blick auf Rhein, Pfalz und Münster sowie den aufliegenden 128 Zeitschriften und 40 Zeitungen zu beschaulichem Lesen ein. Sie sind für die über 1100 Mitglieder der Lesegesellschaft an 365 Tagen pro Jahr geöffnet. Abends finden jährlich ca. 10 bis 15 Veranstaltungen in diesen Sälen statt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen